Text / Projekt / Event © 2015 Österreichische DialektautorInnen und -archive

Baumgartner Armin

 

Geboren 1968 in Neunkirchen, NÖ,
lebt und arbeitet als Schriftsteller in Wien.

1986 AHS-Matura in Wien, danach Techniker bei Film und Fernsehen.1999 Gründung des Literarischen Sonntags, einer Leseveranstaltungsreihe.

Buchveröffentlichungen, diverse Beiträge in Anthologien und Literaturzeitschriften. Fotoarbeiten, Theater und Hörspielbeiträge.
 

Preise und Auszeichnungen:

Dramatikerstipendium Luaga und Losna 2001

3. Preis beim Wiener Werkstattpreis 2003

1. Preis beim Literaturwettbewerb Goldene Margerite 2004

Alois-Vogel-Literaturpreis 2014

 

Buchveröffentlichungen:

  • 96: das fremde buch in mir. Wien: Edition Uhudla. Tri/TOn, 2006.

  • Brammer sieht Schwarz und sie lesen etwas. Stück. Wien: Triton, 2002.

  • Die Wucht des Banalen. Miniaturen. Klagenfurt: Kitab Verlag, 2012.

  • Die Almabtreibung. Roman. Klagenfurt: Kitab, 2014.



Theater und Hörspiel:

  • Des Lebens Wellental, Hörspiel, Freies Radio Jena, 2002.

  • Brammer sieht Schwarz und sie lesen etwas, UA im dieTheater Konzerthaus, 2002, Wien, R.: Thomas J. Jelinek.

  • Der Frauenminister. Operette von Michael Mautner (Libretto Armin Baumgartner). Konzertante UA 2004 im Konservatorium der Stadt Wien, musikal. Leitung Ernst Theiß.