Text / Projekt / Event © 2015 Österreichische DialektautorInnen und -archive

Engelbert Lasinger

 

geb. 1960 in Kaltenberg, Bezirk Freistadt, Oberösterreich, verheiratet, 2 Kinder, lebt in Linz, beschäftigt im Oberösterreichischen Landesarchiv.

 

Lasinger schreibt seit 1993 zeitgenössische Literatur in Schriftsprache und Mundart. Er ist Vorstandsmitglied im Stelzhamerbund, Leiter der Gruppe „neue mundart“, Mitglied mehrerer Autorenvereinigungen, Preisträger diverser Literaturwettbewerbe und Konsulent für Volksbildung und Heimatpflege.

 

Mit Erfolg hat er seine Texte bisher in sechs Mundartbücher gepresst: "Seitnweis" 1998, "Zwoa Poar Schuah" 2001, "Bredlbroat" 2004, "zaumgwoxn" 2007, "Es weinachtlt sehr" 2010 und "Wodawö" 2012.

 

Engelbert Lasinger ist ein Wanderer zwischen Stadt und Land. Er durchwandert in seinen Gedichten Gefühlswelten, zeigt sowohl die Schatten-, als auch die Sonnenseiten des Alltags auf und liebt den hintergründigen, oft bissigen Humor.

Quelle: Archiv Ö.D.A.