Text / Projekt / Event © 2015 Österreichische DialektautorInnen und -archive

Stefan Lotter

Geboren am 19.07.1988, in Wien. 1992 Übersiedelung nach Mürzzuschlag. Beginn musikalischer Früherziehung an der Johannes Brahms Musikschule. Ein paar Jahre später beginnt Stefan Lotter mit Klavierunterricht. Bereits in jungen Jahren entstehen erste eigene Lieder. Während der Schulzeit Teilnahme an folgenden Theaterprojekten des

n des Gymnasiums Mürzzuschlag, einige Auftritte mit Christian Weinzettl und Marietta Halmdienst unter „The Three Voices“, Teilnahme an diversen Rhetorikwettbewerben.

2005: Erster Preis beim Kurzfilmprojekt „Rausch-End“ des Jugendreferates Steiermark. Ab 2005: Teilnahme an Projekten der United Games of Nations; bisher in: Berlin (D), Györ (HU), Budapest (HU), Olomouc (CZ), Istanbul (TR), London (GB) und Subodice (RS).

 

2006: Abschluss des Gymnasiums und Inskription an der Karl Franzens Universität Graz in den Fächern Deutsche Philologie und Volkskunde; Aufführung des Dramenprojekts “Tandaradei” im Zuge der Lehrveranstaltung Mittelalterliche Literatur verstehen bei Dr. Margarethe Payer.

2007: Wechsel an die Universtät Wien im Wintersemester. Abschluss mit Magistertitel im Jahr  2013.

Zahlreiche musikalische und theatralische Auftritte in Wien. Regelmäßige Teilnahme an Poetry-Slams.

2009/10: Beteiligung an den Studentenprotesten; Mitglied bei der Gründung der Protestzeitung ÜberMorgen; “Schlampe Brennt. Eine musikalisch theatralische Lesung.” am 26.Mai 2010 im Lokativ.

Nov. 2011: Beginn der Tätigkeit im Literaturhaus Wien.

8.11.2012: Organisation und Moderation des ersten Poetry-Slams in Baden bei Wien.

1.4.2014: Eröffnung des Unternehmens “Mr. Write”

2.12.2014: Gewinn der Sendungsreihe “Liebes Tagebuch…”, im TAG, Übertragung im ORF.

Website: stefanlotter.at