Katharina J. Ferner: „Mia red’n Dichtung"


Lesereihe ADIDO – Anno Dialekt Donnerstag

am 12. März 2020


Mia red’n Dichtung ist eigentlich der Titel einer Workshop-Reihe zu Schreiben im Dialekt. „Das Schöne am Dialektschreiben für mich ist ja, dass ich den Dialekt ebenso wie die Sprache an sich als sehr flexibel betrachte und schon einmal Wendungen und Wörter übernehme, die sich im alltäglichen Gebrauch wieder verlieren. Es gibt also ein Rätselraten, aus welchen Dialekten geliehen wurde, Wunschgedichte aus „nur einmal fliegenpilz zum frühstück“ und die seltener gewordene Gelegenheit, mich in Wien zu sehen.“ Katharina J. Ferner, 1991 in Salzburg geboren, lebt als Poetin, Performerin und Rezensentin in Salzburg. Sie ist Mitglied der Literaturzeitschrift &Radieschen und der österreichischen Dialektzeitschrift Morgenschtean. 2017 war sie Stadtschreiberin in Hausach. 2019 erhielt die Autorin ein Lyrikstipendium am Schriftstellerhaus Stuttgart. Jüngste Veröffentlichung: „nur einmal fliegenpilz zum frühstück“(Limbus, 2019). ​ Mehr Infos: https://annoliteratursonntag.wordpress.com/​ ​ Ort: Café Anno, 1080 Wien, Lerchenfelderstraße 132 ​ Beginn: 20:00 Uhr ​ Mit freundlicher Unterstützung von Basis.Kultur.Wien und dem Bezirk Josefstadt ​ Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

 Ö.D.A. - Österreichische Dialektautor*innen und -archive werden unterstützt von:

© Ö.D.A., 2020