top of page

Angelika Polak-Pollhammer



Angelika Polak-Pollhammer © privat

Geboren 31.01.1974. Lebt und arbeitet derzeit in Imst.


Seit 2010 Mitglied der Oberländer Literarturplattform Wortraum (Obfrau seit 2016),


seit 2015 Mitglied beim IDI und Turmbund Innsbruck.


Gewinnerin des Karl-Pömer-Preises 2017, Neue Mundart – Stelzhamerbund.


2019 Teilnahme an der Kunststraße Imst, „Der Stoff aus dem die Träume sind“.


Schreibt in Schriftsprache und Dialekt.




Veröffentlichungen:

– „fiarn wind gnuag platz darzwischn“. Lyrik. Kyreneverlag, 2018.

– "Reifes Korn keimt aufs Neue, Psalmen neu interpretiert". Gemeinschaftsbuch des Wortraum. Kyreneverlag, 2017

– „eppes tuet sig" – Neue Tiroler Dialektgedichte von Maria Koch, Angelika Polak-Pollhammer und Ingeborg Schmid-Mummert. Hg. Annemarie Regensburger. Kyreneverlag, 2016.

– „Ehe der letzte Schornstein fällt, Südtiroler Familien und ihr fremdes Zuhause". Enstanden in Zusammenarbeit mit Annemarie Regensburger. Verlag „Eye, Literatur der Wenigerheiten“, 2014. Neuauflage im Verlag „Athesia“, 2016.

Außerdem Veröffentlichungen in den österreichischen Literaturzeitschriften DUM, Cognac&Biskotten und Morgenschtean.


(zuletzt aktualisiert am 18.4.2021)





Literarische Beiträge von Angelika Polak-Pollhammer finden Sie in folgenden Morgenschtean-Ausgaben:

U40-41/ 2014

U44-45/ 2015

U48-49/ 2016

U52-53/ 2017

U62-63/ 2019

U70–71/ 2021

U74-75/ 2022









bottom of page