top of page

Armin Baumgartner & Rudolf Kraus: KNAPPE TITEL


Ein Dialog in Lyrik und Prosa


Armin Baumgartner und Rudolf Kraus haben sich den Corona-Lockdown 2020 mit einem literarischen Spiel verkürzt. Die „Spielregeln“: Einer denkt sich einen 1-Wort-Titel aus und schreibt dazu einen Text, dessen Maximallänge eine Seite nicht überschreiten darf. Dann schickt er Titel und Text an seinen „Spielpartner“, der nun ebenfalls einen kurzen Text zu dem vorgegebenen Titel verfasst, sich anschließend ein neues Wort überlegt und nun seinerseits den ersten Text dazu schreibt – und so weiter ...

Um das Projekt auch ganz bestimmt zu Ende führen zu können, haben sich die beiden Autoren verpflichtet, bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung am Leben zu bleiben – was ihnen zum Glück auch gelungen ist! "Knappe Titel" erschien diesen Juni im Verlagshaus Hernals.


Der knappe Titel auf dem quadratischen, 190 Seiten starkem Buch, springt seinen Betrachter*innen knallorange ins Auge – das passt gut, denn die Texte, das spürt man sofort, sind unmittelbar und authentisch, da wurde nicht lange überlegt und abgewartet, sondern mit spontanen Assoziationen gearbeitet. Gefeilt wurde erst später, wobei bei den Überarbeitungen das Prinzip galt, die ursprüngliche Reihenfolge keinesfalls zu verändern.


Auf Doppelseiten stehen die kurzen Prosatexte Baumgartners den lyrischen Sprachminiaturen Kraus´ gegenüber – aber nicht immer. Manchmal, so scheint es, haben die beiden die Rollen kurzzeitig getauscht, dann erschließt sich nicht gleich auf den ersten Blick, welcher Text von wem stammt.


Inhaltlich mischen sich Kindheitserinnerungen unter humoristische und/ oder philosophische Betrachtungen und Zitatweitergaben oder auch Texte, die trotz (oder gerade ob) ihrer Kürze unter die Haut gehen, nämlich vor allem dann, wenn es um das Erinnern bzw. absichtliche Vergessen von Vergangenheit geht. Eine der stärksten Doppelseiten sind jene zu den Titeln NEIN und KRACH, die ihren Leser*innen mit enormer Wucht entgegentreten.

Ob man „Knappe Titel“ lieber chronologisch und in einer einzigen Mahlzeit konsumieren möchte (wobei man als Hauptgericht Lammforellen serviert bekommt) oder auch "häppchenweise durcheinander" ist Nebensache. Wer sich auf Knappe Titel einlässt, wird Sprachbildern begegnen, die zu amüsieren wissen, immer wieder auch eigene Assoziationen und Erinnerungsbilder zutage fördern und stellenweise ziemlich unter die Haut gehen.


(Text: MPK)


Armin Baumgartner . Rudolf Kraus Knappe Titel Ein Dialog in Lyrik und Prosa

€ 22,90 192 Seiten, Klappenbroschur 978-3-903442-03-0


(Hinweis: "Knappe Titel enthält zwar )


bottom of page