top of page

"Ausdämpft - Im Galopp durch den Dialekt"

„Ausdämpft“. So heißt der neueste Band mit Dialektgedichten von Christian Schreibmüller.

Auf dem Cover: ein Aschenbecher mit zwei Zigarettenstummeln. Das soll die Nichtraucher*innen unter den Lesenden allerdings nicht abschrecken, denn es heißt bloß:

„Es is vuabei, mei Laav, dees woar es.

Zaummblei’m gaawad nua no Zores.“


In dem 134 Seiten starken Gedichtband geht es ums Leben schlechthin. Um die Beziehung der ungeduldigen Eltern zu ihrem Kind, das gerade begeistert die Welt entdeckt. Um Beziehungen zwischen Mann und Frau und die täglichen Nachrichten – oder auch um beides in einem, wenn sie sich etwa die Hände im Geschirrtuch abtrocknet und meint, dass es "Nix neix" gäbe, und das, obwohl es im Radio doch gerade hieß, „dass s’ sexadåchzg Kinda in d’ Luft gsprengt haum“.


Es geht um die EU, die manches Mal an das „Dschunglcamp“ erinnert, um den Hunger, der sich als „Fantoomschmeazz iagndwo im waachn Untabauch“ bemerkbar macht, um die „Presslufthåmma in the City / um Affmhitz und Gänsehaife“ – oder auch ums Gfrett mit dem Boatt, denn: Soll er ihn nun wachsen lassen, oder nicht?

Mit einem Wort: Es geht um die ganz großen und die scheinbar kleinen, alltäglichen Fragen. Wie etwa die nach der richtigen Verabschiedung.

Du waaßt ned, soist jetzt soong; „Baba!

Mochs kimftig bessa, Hawara!“

Du waaßt ned, soisd jetzt sogn „tschüss!“

Weu dees am End zu trockn is

und aundraseits a hinghauchts „tschau“

a Fuatsetzung bedeitn kau

vo wos, wos ’d wiakle nimma wüüst (…)


„Im Galopp durch den Dialekt“ lautet der Untertitel, und tatsächlich geht es in rasantem Tempo durch die Gedichte, die mit einer großzügigen Prise schwarzem Wiener Humor und viel Rhythmus gewürzt sind.

Alle, die Christian Schreibmüller von diversen Poetry-Slam-Bühnen kennen, werden ohnehin seine Stimme im Ohr haben – wenn er etwa vom Bertl erzählt, dem Immobilienhai. Oder von da „Laa in ’n Schädl“, die dann doch so voller Gedanken zu sein scheint.


alle Zitate aus:

Christian Schreibmüller: AUSDÄMPFT - Im Galopp durch den Dialekt,

Edition Klopfzeichen, 2022

ISBN: 978-3-903584-02-0







Comments


Morgenschtean – Die Österreichische Dialektzeitschrit

Hg von: Ö.D.A. – Österreichische Dialektautor:innen

Institut für regionale Sprachen und Kultur

Gumpendorfer Str. 15, 1060 Wien

Kontakt: morgenschtean@oeda.at

IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

Bildschirmfoto 2024-03-26 um 19.58.31.png
bottom of page