top of page

Die Literaturzeitschrift DUM wird 30

Die kleinen Literaturzeitschriften sind so etwas wie die winzigen Nebenflüsse des großen Stroms der Literatur, die diesen aber eigentlich am Leben erhalten.


Dieser Satz, frei nach William Carlos Williams (1863 – 1963), ist "DUM – Das Ultimative Magazin" wie auf den Leib geschrieben. Talente zu entdecken und zu fördern war und ist nämlich die oberste Maxime von DUM – einer Literaturzeitschrift, die auch der Dialektliteratur jährlich eine eigene Ausgabe widmet.



DUM – Das UltimativeMagazin wurde 1992 in Niederösterreich gegründet. Seitdem sind 116 Ausgaben erschienen, die ersten 16 noch im "Untergrund", bevor 1996 schließlich die offizielle Vereinsgründung erfolgte.

Insgesamt 984 Autor*innen (461 Autorinnen / 523 Autoren) wurden bisher im DUM veröffentlicht, für viele von ihnen war der Abdruck die erste Veröffentlichung überhaupt.

Nicht nur mit dem Erscheinen der Zeitschrift selbst, sondern auch mit seinen Lesungen bietet DUM (noch) unbekannten Autor*innen eine Bühne, die auch von Veranstalter*innen und Verleger*innen wahrgenommen und geschätzt wird. Dadurch ist DUM längst zu einem jener wichtigen Nebenflüsse geworden, die den großen Literatur-Strom im deutschsprachigen Raum am Leben erhalten.


Autor*innen, deren literarische Karriere mit einer Veröffentlichung im DUM begann und, waren unter anderem:

Marjana Gaponenko – u. a. Adelbert-von-Chamisso-Preis – in DUM # 15 (2000)
Dana Grigorcea – u. a. 3sat-Preis beim Bachmann-Preis (2015) – in DUM # 29 (2004)
Elias Hirschl – Reinhard-Priessnitz-Preis (2020), aktuell in den Bestsellerlisten mit dem Roman „Salonfähig“ –
erstmals in DUM # 67 (2013)
Vea Kaiser – ihre ersten beiden Romane „Blasmusikpop“ und „Makarionissi“ wurden zu Bestsellern mit ca. 250.000 verkauften Exemplaren – erstmals in DUM # 28 (2003)
Margarita Kinstner – u. a. Shortlist Rauriser Literaturpreis (2014) – erstmals in DUM # 45 (2008)
Verena Mermer – u. a. Exil-Literpreis 2016. Der renommierte Residenz Verlag kontaktierte sie aufgrund einer Veröffentlichung in DUM und hat bislang zwei Romane von ihr publiziert – erstmals in DUM # 65 (2013)
Der Nino aus Wien – bekannter Liedermacher aus Wien, u.a. Amadeus Award (2016). Veröffentlichung in DUM als Nino Mandl, im selben Jahr bei einer DUM-Präsentation von Plattenfirma entdeckt – erstmals in DUM # 40 (2006)
Martin Peichl u. a. Hans Weigel Stipendium 2018 / 2019, Forum Land Preis 2018, Shortlist Alois Vogel Preis. Zuletzt erschien 2020 bei Kremayr & Scheriau „In einer komplizierten Beziehung mit Österreich“ – erstmals in DUM # 81 (2017)
Robert Prosser – u. a. Longlist zum deutschen Buchpreis 2018 mit „Phantom“ – erstmals in DUM # 41 (2007)

Die Ö.D.A. gratuliert DUM von Herzen – und freut sich auf die nächsten 30 Jahre bzw. 120 Ausgaben und Lesungen von DUM!


Bilder von links nach rechts:
1) Das allererste DUM-Cover für die erste von insgesamt 16 Untergrund-Ausgaben (Dezember 1992)
2.) Die 1. offizielle Ausgabe erschien mit der Vereinsgründung im Herbst 1996. (Vor kurzem erschien die 100. offizielle DUM -Ausgabe!)
4) 2021 erhält DUM den Anerkennungspreise des Landes NÖ für Volkskultur und Kulturinitiativen (Foto mit Gerhard Haderer)
3) Das aktuelle DUM-Team - aufgenommen bei einer DUM-Veranstaltung in Imst



Veranstaltungshinweis:

Am 27. Jänner 2022 um 19.00 präsentiert DUM im Zuge der Lesung "30 Jahre DUM" im Literaturhaus Wien zwei Autorinnen und einen Autor, die, bevor sie mit hochgelobten Buchpublikationen in renommierten Verlagen auf sich aufmerksam machen konnten, mehrere Veröffentlichungen in DUM hatten, nämlich Isabella Feimer, Bettina Gärtner und Martin Peichl.


 


Die neue Ausgabe:


mit Texten von Johannes Witek * Annemarie Regensburger * Katrin Oberhofer * Angelika Polak-Pollhammer * Ella Theiss * Marlene Schulz * Andreas Lehmann * Silke Gruber * Jan Decker * Roland Grohs * Johanna Schmidt * Hannes Thauerböck * Anna Magdalena Mähr * Elora Marx * ChristiAna Pucher * Boris Grkinic-Lee * Franziska Zussner * Jule Viefhues * flimmern.fischen

und einem Interview mit Daniela Dangl


Preis: EUR 4.- (EUR 7.- außerhalb Österreichs)

Förder-Abo (4 Ausgaben): EUR 15.- (EUR 20.- außerhalb Österreichs)

Bestellung:

Online, per E-Mail (dummail@gmx.at) oder unter 0664 / 4327973.


Lesungen aus dem Heft sowie alle Informationen zu DUM–Das ultimative Magazin auf: www.dum.at


Comentários


Morgenschtean – Die Österreichische Dialektzeitschrit

Hg von: Ö.D.A. – Österreichische Dialektautor:innen

Institut für regionale Sprachen und Kultur

Gumpendorfer Str. 15, 1060 Wien

Kontakt: morgenschtean@oeda.at

IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

Bildschirmfoto 2024-03-26 um 19.58.31.png
bottom of page