"Homeage" – ein Projekt von und mit Katharina J. Ferner

Zu Beginn des 2. Lockdowns hat sich Katharina J. Ferner ein wunderbares Projekt ausgedacht: Den Schriftsteller/innen und Poet/innen, deren Namen sich auf Salzburgs Straßenschildern finden, wird jeweils eine kleine Hommage gewidmet.

Die Texte werden von österreichischen Autorinnen und Autoren beigesteuert und von Ferner am jeweiligen Ort gelesen.


Die Reihe startete am H.C. Artmann Platz – mit einem Text von Michael Stavarič und Katharina J. Ferner (siehe Video).

Und das ist doch schon mal ein guter Einstieg ins Artmann-Jubiläumsjahr 2021!




Mittlerweile wurde auch schon an folgenden Plätzen Salzburgs gelesen:


– Thomas Bernhard Straße (Text: Michael Stavarič)

– am Stefan Zweig Weg (Text: Raoul Eisele)

– in der Erich-Fried-Straße (Text: Isabella Feimer)

– am Trakl-Steg (Text:Andrea Grill)

– Grillparzerstraße (Text: José F.A. Oliver)

– Esshaverstraße (Text: Siljarosa Schletterer)

– Arthur Schnitzler Straße (Text: Tobias Elsäßer)

– Adalbert Stifter Straße (Text: Margarita Kinstner)

– Goethestraße (Syna Saïs)


>> Zu allen Videos der Homeage-Reihe


Videos: Mark Daniel Prohaska

Mit freundlicher Unterstützung vom Land Salzburg

 Ö.D.A. - Österreichische Dialektautor*innen und -archive werden unterstützt von:

© Ö.D.A., 2020