top of page

"URLAUB IN SEPIA"

Postkarten aus Karton mit bunten Bildern von Landschaften und Städten vorne drauf sind schon etwas aus der Zeit gefallene Relikte früherer Generationen. Sollte man meinen. Doch die Karte, die uns SarahBernhardt dieses Jahr geschrieben hat, ist alles andere als vergilbt. Sie beinhaltet nämlich eine kleine silberne Scheibe. Und die hat es in sich. 

Mit »Urlaub in Sepia« hat die junge Band SarahBernhardt ein stimmiges wie stimmungsvolles Werk vorgelegt, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Eine CD, wie eine traumartige Reise durch die Nacht auf einem zart gewobenen Teppich aus Klängen und Worten. Da tauchen aus einem fein abgestimmten Sog aus sirrenden Harfen-und Banjolele-Saiten Gesichter, Geschichten und in sich verschlungene Episoden auf, jedes Bild für sich wie eine Fata Morgana, man vernimmt das sich wiederholende Spiel der Wörter, das in unterschiedlichen Dialekten plötzlich seine Bedeutung zu verändern scheint und wenn man danach greifen will, wenn man seine Bedeutung festzumachen versucht, löst es sich auf, nur, um an anderer Stelle in veränderter Gestalt wieder zu erscheinen. Konzentriertes Zuhören oder sich einfach nur treiben lassen: beides ist möglich. Sarah Metzler (Gesang & Harfe), Sigrid Horn (Gesang), Bernhard Hadrigan (E-Gitarre), Stephan Sperlich (Theremin) und Bernhard Scheiblauer (Gesang, E-Gitarre, Ukulele und Banjolele, von ihm stammen auch Kompositionen und Texte) sowie Felipe Scolfaro (Produktion), ist ein harmonisches Mix-und Master-Meisterstück gelungen. Und dass die Band die gesamte CD hindurch ihren Klangteppich unbeirrt durch ruhige Gefilde steuert, Turbulenzen meidet, an Höhen und Tiefen spart und diese lediglich mit dem gekonnt eingesetzten Stimmen andeutet, führt bei diesem Tonträger zu keiner Bruchlandung, sondern vielmehr zu einem Flug voll Staunen darüber, wie nah und fern alles gleichzeitig sein kann. 

Und gleichzeitig lassen uns SarahBernhardt mit einem Mysterium zurück, mit einem nicht aufgelösten Rätsel. Denn auch nach sicherer Landung bleibt schmunzelnd die Frage: Wo genau waren die jetzt bitte auf Urlaub? Also die Ansichtskarte verrät es jedenfalls nicht. Und das ist, wie anzunehmen ist, volle Absicht! 


Rezension: Robert Anders





SarahBernhardt: URLAUB IN SEPIA 

CD, Medienmanufaktur, 2023 

9 Lieder | € 18,00

ความคิดเห็น


Morgenschtean – Die Österreichische Dialektzeitschrit

Hg von: Ö.D.A. – Österreichische Dialektautor:innen

Institut für regionale Sprachen und Kultur

Gumpendorfer Str. 15, 1060 Wien

Kontakt: morgenschtean@oeda.at

IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

Bildschirmfoto 2024-03-26 um 19.58.31.png
bottom of page