Text / Projekt / Event © 2015 Österreichische DialektautorInnen und -archive

Klaus Hirtner

Geboren 1958 in Steyr. Übersiedelte nach der Matura nach Wien, wo er bis zu seinem Tod 1995 lebte. Studium der Soziologie und Politologie, Autor un Journalist. Erste Auszeichnung 1982 beim Literaturwettbewerb "Junges Steyr". Veröffentlichungen in den Literaturzeitschriften "Die Rampe" und "Facetten". Er verfasste Texte verschiedenster Art: Erzählungen, Lyrik und Hörspiele, satirische Glossen, Reportagen und Radiofeatures.

1991 Stadtschreiber in Linz.

1994 "erostepost-Preis" (Salzburg).

Veröffentlichungen (Auswahl)

"Flucht. Reportagen aus subjektiver Sicht." Wien 1991. - [Gem. mit Beppo Beyerl und Gerald Jatzek:] - kommt auf die Ehrenliste des Jugendbuchpreises der Stadt Wien.

"Wienerisch - das andere Deutsch." Bielefeld 1992. - Der Geräuschalchimist. Ein Lesebuch. Hg. von Birgit Schwaner, Beppo Beyerl und Gerald Jatzek. Wien 1999.

Quellen: http://www.stifter-haus.at/lib/publication_read.php?articleID=285